Langzeit-Sauerstofftherapie

Sauerstoffzufuhr erhöht körperliche Belastbarkeit / Therapiedauer über mindestens 16 Stunden pro Tag empfohlen Selbst Patienten mit schwerer chronisch-obstruktiver Lungenkrankheit (COPD) können heutzutage noch mobil sein und am täglichen Leben teilnehmen. Dabei hilft die Langzeit-Sauerstofftherapie zusätzlich zur Standardmedikation - getreu dem Motto des Welt-COPD-Tages "Breathless, but not helpless".

Zweite „Sauerstoff-Tankstelle“ in Deutschland Werner und Müller Medizintechnik, Clever Apotheke Kaiserslautern und die Selbsthilfegruppe Lungenemphysem-COPD Region Westpfalz-Kaiserslautern initiieren eine zweite Sauerstoff-Tankstelle in Kaiserslautern für Patienten mit Langzeittherapie für Flüssigsauerstoff

Nun gibt es nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Deutschland eine medizinische Sauerstoff-Tankstelle für Patienten mit Atemwegserkrankungen, die eine Langzeitsauerstofftherapie benötigen. Ihnen soll nun in Kaiserslautern die Möglichkeit geboten werden, durch kostenlose Versorgung mit Sauerstoff mehr Mobilität zu erreichen, unabhängiger zu werden und damit mehr Lebensqualität zu erlangen.

Und es geht doch: Dank der Initiative der Selbsthilfegruppen Lungenemphysem-COPD in konstruktiver Zusammenarbeit mit der Firma Vivisol und der Liebig-Apotheke wurde jetzt in Kaiserslautern, angeregt durch den dortigen Vertreter der SHG Herrn Konrad Müller, eine medizinische „Sauerstoff-Tankstelle“ für Patienten mit Atemwegserkrankungen eröffnet. Damit wurde in Deutschland für Patienten mit Sauerstoff-Langzeit-Therapie die Möglichkeit geschaffen, durch kostenlose Versorgung mit Sauerstoff mehr Mobilität zu erreichen und unabhängiger zu werden.

Eine Kombination von angereichertem Sauerstoff mit Helium ergibt ein Inhalationsgemisch, das die körperliche Leistungskraft von COPD-Patienten im Vergleich zu normaler Raumluft oder einem Sauerstoffgemisch mit Stickstoff erheblich steigert. Das hat ein US-Amerikaner im Rahmen seiner Doktorarbeit herausgefunden.