Corona - COVID-19

Eine Online-Umfrage will untersuchen, welche Folgen die Corona-Pandemie für den Alltag, das psychische Befinden und die Lebensqualität von COPD-Patienten hat.
Inmitten der Corona-Pandemie startet eine groß angelegte, interdisziplinäre Umfrage unter Patienten mit der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), die in Erfahrung bringen möchte, welche Folgen die Corona-Pandemie für den Alltag, das psychische Befinden und die Lebensqualität von COPD-Patienten hat. Die Umfrage wird durchgeführt von der psychologischen Hochschule Berlin (PHB), der Schön Klinik Berchtesgadener Land, der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland, des COPD - Deutschland e.V., der Philipps Universität Marburg und dem Deutschen Zentrum für Lungenforschung (DZL).

Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die Rate an akuten Atemwegskrankheiten seit Anfang März 2020 in Deutschland stark gesunken. Ein so deutlicher Rückgang sei extrem ungewöhnlich. Für die Experten ist dies ein klarer Hinweis darauf, dass die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie generell die Ausbreitung von Atemwegserkrankungen verlangsamen.

Das Video stellt die unterschiedlichen Beatmungstherapien bei Covid-19 exemplarisch an einer Puppe vor, verständlich erklärt von Oberarzt Patrick Stais am Interdisziplinären Lungenzentrum des Krankenhauses Bethanien in Moers.

Ab wann können COVID-19-Patienten aus dem Krankenhaus entlassen werden? Dieser Frage sind Forscher aus München und Berlin nun nachgegangen. Sie haben neun SARS-CoV-2-Infizierte aus Bayern untersucht.

Weltweit wird auf Hochtouren an der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus in mehr als 50 Forschungsprojekten gearbeitet. Mehrere potenzielle Impfstoffe werden bereits am Menschen getestet.

Auf der Suche nach einer Impfung gegen das Coronavirus werden schnelle Fortschritte verzeichnet.

Weltweit infizieren sich Menschen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2. Wie infektiös ist der Erreger? Ab wann kann ein Infizierter andere anstecken und wie lange? Und welche Übertragungswege sind möglich?

Sie brauchen ein neues Rezept für Ihre Medikamente? Eine Folgeverordnung für den Pflegedienst? Oder die Überweisung zum Facharzt? Das neue Quartal steht an und normalerweise benötigt die Arztpraxis dann die Krankenkassenkarte. In Zeiten von Corona hat sich das aber jetzt geändert. Auch für Behandlungen bei einem neuen Arzt müssen Sie die Karte nicht mehr vorlegen.