×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

Symposium Lunge 2019: Zeit, Ort und Fakten

Hier können Sie den Filmbeitrag zum Symposium - Lunge 2019 anschauen

kongresszeitung 2019

Bitte beachten Sie, dass unsere Kongresszeitungen urheberrechtlich geschützt sind.

Das Herunterladen der pdf Dateien sowie das Kopieren der Inhalte unserer Kongresszeitungen, auszugsweise oder als Ganzes zur Weiterverwendung auf eigenen Webseiten, in sozialen Netzwerken, Printmedien oder sonstigen Veröffentlichungen ist ausnahmslos nicht gestattet.

Bei Zuwiderhandlungen behalten wir uns entsprechende Schritte gegen diejenigen vor, welche das Copyright verletzen.

Gerne können Sie jedoch jederzeit auf Ihrer Homepage oder in sozialen Netzwerken einen direkten Link zu dieser Webseite erstellen.

Auf der, von einem professionellen Filmteam erstellten DVD zum Symposium - Lunge 2019, sind die 10 Vorträge, die Begrüssungsansprachen, Interviews, Kurzstatements, die komplette Fragestunde und viele Eindrücke vom Kongress festgehalten. Ausserdem gibt es einen 25 minütigen Filmbeitrag mit Eindrücken zur Veranstaltung.

Die Gesamtspieldauer der DVD zum Symposium - Lunge 2019 beträgt 346 Minuten. Technische Angaben: Double Layer DVD

Bestellung bitte unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte schreiben Sie uns ausserdem eine E Mail, in der Ihre komplette Lieferanschrift genannt wird. Der Name muß identisch mit dem auf der Überweisung sein, damit eine eindeutige Zuordnung möglich ist.

Eine Bezahlung ist ausschliesslich mittels Überweisung auf oben genanntes Konto möglich.

Für Lieferungen innerhalb Deutschlands überweisen Sie den Betrag in Höhe von 5,00 €uro (je DVD)

COPD - Deutschland e.V.

Bank:Volksbank Rhein-Ruhr

IBAN:DE54350603867101370002

BIC:GENODED1VRR

Verwendungszweck:DVD Symposium 2019 (Ihr Vor- und Zuname)

Der Versand erfolgt erst nachdem der Betrag auf dem Vereinskonto gebucht wurde.

Je nach Bestellaufkommen und anfallenden Feiertagen kann die Zustellung 10-14 Werktage dauern.

12. Symposium-Lunge in Hattingen

 

Dramatisch steigende Erkrankungszahlen

Ein Anstieg der Erkrankungszahlen ist bei fast allen Lungenerkrankungen zu verzeichnen. Bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), unter der das Lungenemphysem und die chronisch verengende Bronchitis zusammengefasst werden, ist die Entwicklung jedoch besonders dramatisch, wie das Zentralinstitut für kassenärztliche Versorgung dokumentiert. Im Zeitraum zwischen 2009 und 2017 erhöhte sich die Zahl der COPD-Diagnosen alleine in Deutschland um 25 Prozent (8 Juli 2019, Lungeninformationsdienst). COPD ist eine der häufigsten Erkrankungen weltweit.

Diese Situation spiegelte sich auch auf dem 12. Symposium Lunge am 07. September in Hattingen wider, der Wissensdurst der COPD-Betroffenen und ihren Angehörigen nach fundierten und verständlich formulierten Informationen ist enorm. Zumal die Erkrankung sehr komplex ist und sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso wie die therapeutischen Möglichkeiten kontinuierlich weiterentwickeln.

Wie immer bildeten die 10 Vorträge von namhaften Lungenärzten das Herzstück des jährlich in Hattingen stattfindenden Kongresses für Patienten. In diesem Jahr waren es schwerpunktmäßig die Themen Prophylaxe, Diagnostik und Therapie.

Fünf Workshops umrahmten das Hauptprogramm. Aber auch für den Austausch mit anderen Betroffenen blieb Zeit, ebenso wie für die Möglichkeit, persönliche Anliegen innerhalb der Fragenstunde beantwortet zu bekommen oder konkrete Unterstützung auf der größten Informationsausstellung dieser Art für Patienten zu finden.    

Möglichst frühe Diagnose und gezielte Anwendung der Therapieoptionen
Symptome wie dauerhafter Husten, aber auch Auswurf, werden oftmals bagatellisiert. Selbst Atemnot unter Belastung wird zunächst häufig als „normale“ Alterserscheinung angesehen.
Länger andauernde Beschwerden sind jedoch ernst zu nehmen und sollten abgeklärt werden.

Eine umfassende Diagnostik bildet dabei die Grundlage für die anschließenden Therapiemaßnahmen. Wenngleich Professor Dr. Christian Taube, Essen in seinem Vortrag einräumte, dass eine klare Unterscheidung beispielsweise zwischen den Erkrankungsbildern Asthma und COPD nicht immer möglich sei. Zudem gebe es Patienten mit nachweisbaren Komponenten beider Erkrankungen.

Dass eine COPD viele Gesichter haben kann, dokumentierte auch Professor Dr. Dr. Robert Bals, Bad Homburg. „Grundsätzlich werden zwei Genotypen unterschieden: der Atemwegs- und der Emphysem-Typ. Der Atemwegs-Typ ist durch eine Bronchitis und vor allem Husten und Auswurf gekennzeichnet, der Emphysem-Typ durch eine Strukturumwandlung des Lungengewebes und dem damit einhergehenden Symptom der Atemnot.

Alleine diese Ausführungen verdeutlichten, dass die vorhandenen therapeutischen Maßnahmen individuell auf das Krankheitsbild des einzelnen Patienten auszurichten sind.

Die Inhalationstherapie nimmt einen zentralen Stellenwert in der Behandlung ein. „Für den Effekt der inhalativen Therapie und damit den Behandlungserfolg ist die korrekte Anwendung von überragender Bedeutung“, so Dr. Thomas Voshaar, Moers.

Insgesamt zielen Therapiemaßnahmen vor allem darauf ab, akute Verschlechterungen (Krankheitsschübe) zu vermeiden bzw. diese rechtzeitig zu erkennen, formulierte Professor Dr. Gernot G. U. Rohde, Frankfurt am Main, da diese vornehmlich für eine progressive rasche Entwicklung der COPD verantwortlich sind.

Zudem ist die Diagnose in einem möglichst frühen Stadium der Erkrankung entscheidend, um durch das Therapiekonzept und den gleichzeitigen Rauchstopp ein Fortschreiben möglichst zu verhindern bzw. zu verlangsamen. Einmal verlorenes Lungengewebe bzw. Lungenkapazität kann nicht zurückgeholt werden.

Symposium Lunge

Mehr als 2500 Gäste haben das diesjährige Symposium Lunge besucht. Neben Betroffenen waren gleichermaßen Angehörige und Interessierte anzutreffen. Eine nicht unerhebliche Zahl von Physiotherapeuten, medizinischem Fachpersonal, wie auch einige Ärzte besuchten ebenfalls die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Veranstaltung

Eine Zusammenfassung aller Vorträge finden Sie in den nächsten Tagen auf den Internetseiten des Veranstalters COPD – Deutschland e.V. www.copd-deutschland.de und des Mitveranstalters Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland www.lungenemphysen-copd.de.

Ein Videomitschnitt der Vorträge ist ab Ende Oktober 2019 erhältlich

Der Bedarf an kompetenten patientengerecht aufbereiteten Informationen wird weiter zunehmen. Notieren Sie sich daher schon jetzt den Termin des 13. Symposium Lunge in Hattingen am 05. September 2020 mit dem Schwerpunkt „Leben – MIT – der Krankheit – Von der Früherkennung bis zur erfolgreichen Therapie“.

Das Symposium Lunge ist eine jährlich im September stattfindende, ganztägige Veranstaltung, die von Patienten für Patienten durchgeführt wird. Initiator des Symposium Lunge ist Jens Lingemann, selbst Betroffener und Vorsitzender des COPD – Deutschland e.V. der gemeinsam mit seiner Frau Heike die Veranstaltung organisiert.

 

Sabine Habicht und Jens Lingemann
Hattingen, 07. September 2019

© COPD-Deutschland e.V.
Der Abdruck bzw. die Weiterverwertung dieses Artikels oder Teilen daraus in Print/Onlinemedien bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung des COPD-Deutschland e.V. und sind nur mit der oben genannten Quellangabe gestattet.

Hier können Sie den Filmbeitrag zum Symposium - Lunge 2019 anschauen (24:12 Min)

Die DVD zum Symposium-Lunge 2019 (Gesamtspieldauer 346 Minuten)
kann beim COPD - Deutschland e.V. gegen eine Schutzgebühr von 5,00 €uro bestellt werden

hier geht es weiter zur Bestellung...

dvd symposium 2019
christian taube

Prof. Dr. med. Christian Taube, Essen

Direktor Klinik für Pneumologie Universitätsmedizin Essen - Ruhrlandklinik

robert bals

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Robert Bals, Homburg

Direktor Klinik für Innere Medizin Pneumologie, Allergologie, Beatmungsmedizin Universitätsklinikum des Saarlandes

michael westhoff

Dr. med. Michael Westhoff, Hemer

Chefarzt Lungenklinik Hemer

gernit rohde

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot G.U. Rohde, Frankfurt

Medizinische Klinik Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität

sebastian teschler

Dr. rer. medic. Sebastian Teschler, Essen

Physio- und Atmungstherapeut Reha Vital GmbH

kurt rasche

Prof. Dr. med. Kurt Rasche, Wuppertal

Direktor HELIOS Klinikum Wuppertal - Klinikum der Universität Witten/Herdecke Bergisches Lungenzentrum - Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin

thomas voshaar

Dr. med. Thomas Voshaar, Moers

Ärztlicher Direktor Chefarzt Medizinische Klinik III Lungenzentrum Krankenhaus Bethanien Moers

susanne lang

Prof. Dr. med. Susanne Lang, Gera

Chefärztin Medizinische Klinik II am SRH Wald-Klinikum Gera

Präsidentin der Mitteldeutschen Gesellschaft für Pneumologie und Thoraxchirurgie e.V.

thomas koehnlein

PD. Dr. med. Thomas Köhnlein, Teuchern

Facharztzentrum Teuchern

Leitender Arzt Mitteldeutsche Fachklinik für Schlafmedizin

heinrich worth

Prof. Dr. med. Heinrich Worth, Fürth

Vorsitzender AG Lungensport in Deutschland e.V.

Facharztforum Fürth

(Kurzfristige Änderungen des Programms behalten wir uns vor)

ag lungensport
AG Lungensport in Deutschland e.V.
air be c
air-be-c Medizintechnik GmbH
alpha1
Alpha1 Deutschland e.V.
asbestose
Bundesverband der Asbestose Selbsthilfegruppen e.V.
bdo
Bundesverband der Organtransplantierten e.V. (BDO)
copd deutschland
COPD - Deutschland e.V.
espan klinik
Espan Klinik Bad Dürrheim GmbH+Co. KG
lufu mobil
Ethos gemeinnützige GmbH - LufuMobil
fachklinikum borkum
Fachklinikum Borkum GmbH & Co. KG
kloster grafschaft
Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH
fisher paykel
Fisher & Paykel Healthcare GmbH
flo medizintechnik
Flo Medizintechnik GmbH
grifols
Grifols Deutschland GmbH
linde
Linde Gas Therapeutics GmbH
lungeninformationsdienst
Lungeninformationsdienst
lungenklinik hemer
Lungenklinik Hemer Deutscher Gemeinschafts-Diakonieverband GmbH
mcm klosterfrau
MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
mzg
Medizinisches Zentrum für Gesundheit GmbH
mic
MIC GmbH
nordseeklinik westfalen
Nordseeklinik Westfalen - Rehabilitation am Meer Betriebs GmbH
novartis
Novartis Pharma GmbH
oxycare
OxyCare GmbH
lungenemphysem copd deutschland
Patientenorganisation Lungenemphysem - COPD Deutschland
pneumrx
PneumRx GmbH, ein Unternehmen der BTG International Gruppe
phev
pulmonale hypertonie (ph) e.V.
pulmonx
Pulmonx GmbH
reha vital
Reha Vital GmbH
cegla
R. Cegla GmbH & Co. KG
resmed
ResMed GmbH & Co. KG
schoen klinik bgl
Schön Klinik Berchtesgadener Land
strandklinik st peter ording
Strandklinik St. Peter-Ording GmbH & Co. KG
ruhrlandklinik
Universitätsmedizin Essen - Ruhrlandklinik gGmbH
broncus uptake
Uptake Medical Technology Inc., a Broncus Company
vivisol
VIVISOL Deutschland GmbH
westfalen medical
Westfalen Medical GmbH
Motto:
COPD und Lungenemphysem
Thema:
Prophylaxe, Diagnostik und Therapien
09:00 Uhr
Einlass
09:00 - 10:30 Uhr
Die Gäste haben die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen
10:30 - 10:40 Uhrheike lingemann

Eröffnung und Begrüßung

Heike Lingemann, Hattingen

Organisatorin Symposium-Lunge

10:40 - 11:10 Uhrchristian taube

Asthma - COPD oder ACOS? Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Prof. Dr. med. Christian Taube, Essen

Direktor Klinik für Pneumologie Universitätsmedizin Essen - Ruhrlandklinik

11:10 - 11:35 Uhrrobert bals

Unterschiedliche Formen des Lungenemphysems (COPD, Alpha-1, Altersemphysem)

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Robert Bals, Homburg

Direktor Klinik für Innere Medizin Pneumologie, Allergologie, Beatmungsmedizin Universitätsklinikum des Saarlandes

11:35 - 12:00 Uhrmichael westhoff

COPD und möglicherweise auftretende Begleiterkrankungen

Dr. med. Michael Westhoff, Hemer

Chefarzt Lungenklinik Hemer

12:00 - 12:25 Uhrgernit rohde

Akute Verschlimmerung (Exazerbation) der COPD - Erkennung und stationäre Behandlung

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot G.U. Rohde, Frankfurt

Medizinische Klinik Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität

12:25 - 13:25 Uhr
Mittagspause
13:25 - 13:50 Uhrsebastian teschler

Atemtherapie und Lungensport-Übungen zum Mitmachen

Dr. rer. medic. Sebastian Teschler, Essen

Physio- und Atmungstherapeut Reha Vital GmbH

13:50 - 14:15 Uhrkurt rasche

Impfprophylaxe, Pneumokokken, Grippeschutz und weitere Impfungen

Prof. Dr. med. Kurt Rasche, Wuppertal

Direktor HELIOS Klinikum Wuppertal - Klinikum der Universität Witten/Herdecke Bergisches Lungenzentrum - Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin

14:15 - 14:40 Uhrthomas voshaar

Wie wichtig ist die korrekte Durchführung der inhalativen Verabreichung von Medikamenten?

Dr. med. Thomas Voshaar, Moers

Ärztlicher Direktor Chefarzt Medizinische Klinik III Lungenzentrum Krankenhaus Bethanien Moers

14:40 - 15:05 Uhrsusanne lang

Welche unterschiedlichen Hilfsmittelgeräte sind aktuell zur Durchführung einer Langzeit-Sauerstofftherapie verfügbar?

Prof. Dr. med. Susanne Lang, Gera

Chefärztin Medizinische Klinik II am SRH Wald-Klinikum Gera, Präsidentin der Mitteldeutschen Gesellschaft für Pneumologie und Thoraxchirurgie e.V.

15:05 - 15:30 Uhrthomas koehnlein

Bei korrekter Durchführung kann die Nicht-invasive Beatmungstherapie (NIV) die Lebensqualität und Lebenserwartung steigern

PD. Dr. med. Thomas Köhnlein, Teuchern

Facharztzentrum Teuchern, Leitender Arzt Mitteldeutsche Fachklinik für Schlafmedizin

15:30 - 15:55 Uhrheinrich worth

Chirurgische und bronchologische Verfahren zur Verkleinerung des Lungenemphysems

Prof. Dr. med. Heinrich Worth, Fürth

Vorsitzender AG Lungensport in Deutschland e.V., Facharztforum Fürth

15:55 - 17:00 Uhr

Beantwortung der über den Tag eingereichten schriftlich formulierten Fragen.

Prof. Dr. med. Susanne Lang

Prof. Dr. med. Christian Taube

(Kurzfristige Änderungen des Programms behalten wir uns vor)

Workshop 1
Bestuhlung für 60 Personen
11:00 - 11:30 Uhrsebastian teschler

Praktische Tipps für den Umgang mit Atemnot. Was können Sie selber tun?

Dr. rer. medic. Sebastian Teschler, Essen

Physio- und Atmungstherapeut, Reha Vital GmbH

Workshop 2
Bestuhlung für 60 Personen
11:45 - 12:45 Uhrchristian kuchenreuther

Reisen mit Langzeit-Sauerstofftherapie. Welche Möglichkeiten gibt es?

Christian Kuchenreuther, Gera

air-be-c Medizintechnik GmbH

Workshop 3
Bestuhlung für 60 Personen
13:45 - 14:15 Uhrchristoph tannhof

Ernährung bei chronischen Atemwegserkrankungen

Dr. med. Christoph Tannhof, Duisburg

Chefarzt Johanniter Krankenhaus Duisburg-Rheinhausen

Workshop 4
Bestuhlung für 60 Personen
14:30 - 15:00 Uhrmartin-leibl

Pneumologische Rehabilitation: Zugangswege, Voraussetzungen, Therapiespektrum und Ziele der Maßnahme

Martin Leibl, Wyk auf Föhr

Facharzt für Innere Medizin und Lungen u. Bronchialheilkunde Chefarzt Nordseeklinik Westfalen Wyk auf Föhr

14:30 - 15:00 Uhrralf jochheim

Pneumologische Rehabilitation: Zugangswege, Voraussetzungen, Therapiespektrum und Ziele der Maßnahme

Dr. Ralf J. Jochheim, Wyk auf Föhr

Geschäftsführer Nordseeklinik Westfalen Wyk auf Föhr

Workshop 5
Bestuhlung für 60 Personen
15:15 - 15:45 Uhrurte sommerwerck

Was sind Bronchiektasen? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Dr. med. Urte Sommerwerck, Köln

Chefärztin Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin Krankenhaus der Augustinerinnen

Goldsponsoren:
grifols
Grifols Deutschland GmbH
mcm klosterfrau
MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Silbersponsor:
broncus uptake
Uptake Medical Technology Inc., a Broncus Company

Messung der Sauerstoffsättigung mittels Pulsoximeter

air-be-c Medizintechnik
Medizinisches Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe

Ermittlung des BMI

Medizinisches Zentrum für Gesundheit Bad Lippspringe

Ermittlung der Lungenfunktionsparameter FEV1 und FEV6

air-be-c Medizintechnik
R. Cegla GmbH & Co. KG

Messung der Dosieraerosolanwendung

Nordseeklinik Westfalen - Rehabilitation am Meer

Kleine Lungenfunktionsprüfung

Lungenklinik Hemer
Strandklinik St. Peter-Ording

Hand- und Armkraftmessung zur Ermittlung des allgemeinen Muskelstatus

Schön Klinik Berchtesgadener Land

Messung der individuellen Kohlenmonoxidbelastung

Nordseeklinik Westfalen - Rehabilitation am Meer

Durchführung der AKQS-LIVE Testung

COPD oder doch Alpha-1? - Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (Alpha-1) ist eine seltene Erberkrankung, die oft mit einer COPD verwechselt wird. Mit dem AlphaKit® Quickscreen (AKQS) kann nach nur 15 Minuten Alpha-1 mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Grifols Deutschland GmbH

Testen eines mobilen, tragbaren Sauerstoffkonzentrators mit PulseWave-Technologie

ResMed Deutschland GmbH

Testen der hochfrequenten Vibrations-Weste VibraVest

OxyCare GmbH

Die kostenlose Befüllung der gängigen Flüssigsauerstoff-Mobilgeräte erfolgt im Zelt 1 gegenüber des Kongressbüros

Linde Gas Therapeutics GmbH
VIVISOL Deutschland

Moderator des 12. Symposium-Lunge

Univ.-Prof. Dr. med. Christian Taube

Direktor Klinik für Pneumologie Universitätsmedizin Essen - Ruhrlandklinik

Veranstalter:

copd deutschland
COPD - Deutschland e.V.

Mitveranstalter:

patientenorganisation
Patientenorganisation Lungenemphysem - COPD Deutschland
jens lingemann

Initiator und Organisator

Jens Lingemann, Hattingen

Organisationsbüro Symposium-Lunge

Tel.: (02324) 99 99 59

E Mail Kontakt

heike lingemann

Organisatorin

Heike Lingemann, Hattingen

Organisationsbüro Symposium-Lunge

Tel.: (02324) 99 99 59

E Mail Kontakt

symposium lunge 2019

 
Zeit

Samstag, den 07. September 2019
09:00 – 17:00 Uhr

Ort

LWL-Industriemuseum
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
– Henrichshütte in Hattingen –
Werksstrasse 31-33
45527 Hattingen
NRW

Zahlen

930 Sitzplätze
750 Parkplätze (kostenlos)
5 Busparkplätze (kostenlos)

Wichtige Hinweise für unsere Gäste

Bitte beachten Sie, dass auf dem gesamten Veranstaltungsgelände sowie im Bereich aller Ein- und Ausgänge ein striktes Rauch- und Dampfverbot gilt. Nehmen Sie bitte Rücksicht auf die Gesundheit aller Besucher.

Die kostenlose Befüllung der gängigen Flüssigsauerstoff-Mobilgeräte ist ganztägig gewährleistet.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in den Ausstellungszelten, in der Vortragshalle und den Workshops ein Hundeverbot gilt.

Am Tag der Veranstaltung liegen an allen Eingängen für Sie die Kongresszeitungen aus, welchen Sie sämtliche Informationen - die Veranstaltung betreffend - entnehmen können. In der Kongresszeitung ist zudem ein ausführlicher Plan des gesamten Veranstaltungsgeländes abgebildet.

Da es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt sind Voranmeldungen nicht möglich.
Die Teilnahme am 12. Symposium - Lunge ist kostenlos.